fbpx


In den letzten Jahren hat der Trend der Persönlichkeitsentwicklung einen großen Aufwind erlebt. Durch Menschen wie Laura Malina Seiler, Bahar Yilmaz oder Veit Lindau sind Selbstliebe, Meditation und Spiritualität keine Randgruppen Themen mehr, sondern in der Gesellschaft angekommen und leicht verständlich über Bücher oder Kurse zu konsumieren.

Viele Menschen erhoffen sich durch die Arbeit mit ihrem Mindset die große Veränderung im Leben: weg von Unzufriedenheit, Frustration, Zweifeln und Angst hin zu Leichtigkeit, Freude, Selbstvertrauen, Erfüllung und Liebe. Das große Glück kommt dann, wenn wir nur genug an uns gearbeitet, uns optimiert und endlich frei von all den Fehlern und negativen Energien sind.

Hierbei liegt allerdings der große Trugschluss, in dem sich leider viele Menschen verlieren oder flüchten – darin noch erfüllter, noch entwickelter, noch spiritueller sein zu müssen, um wertvoll, liebenswert und gut genug zu sein. Um endlich glücklich zu sein oder um damit starten zu können, die eigenen Träume zu realisieren. 

Denn eines bleibt, während du dir täglich die Meditationen anhörst und Affirmationen zur Selbstliebe sprichst: das Gefühl, dass das nicht stimmt, was du dir da im Kopf erzählst. Und der Frust, dass sich trotzdem nichts verändert, auch wenn du bereits positiver denkst. Die Gefühle von Unsicherheit, Zweifeln und Angst sind weiterhin da.

Kein Wunder, denn dein Bewusstsein, mit dem du dir das erzählst, macht grade mal 10 % von deiner Wahrnehmung aus.  

Gute 90 % regelt aber dein Unterbewusstsein. Oder anders gesagt, dein Nervensystem. 

Ja du kannst mit deinen Gedanken Einfluss auf dein Befinden nehmen. Allerdings nur soweit, wie auch dein Körper, bzw. dein Nervensystem mitzieht und sich sicher mit den neuen Verhaltensweisen fühlt. 

Was verknüpfst du zum Beispiel damit erfolgreich, sichtbar, unabhängig, frei, glücklich usw. zu sein? Und das bereits ab morgen früh.

Häufig kommt bei der Vorstellung daran eine Unsicherheit oder Angst auf, wenn du da genauer hinfühlst. 

 

Aber, du fühlst nicht, du denkst.  

 

  • Warum kann ich nicht einfach … 
  • Ich weiß es doch eigentlich besser … 
  • Wie löse ich diese Blockade … 
  • Aber dann … 
  • So einfach ist das nicht …

 

Wie soll dir da noch mehr MINDSET bei einer Lösung helfen?  

Ja manchmal kann ein Perspektiwechsel hilfreich sein. Aber sind wir mal ehrlich, oft weißt du ja schon genau, was gerade nicht funktioniert. Und oft auch, dass es gar nicht alles stimmt, was dir dein Kopf da erzählt.

Aber die Unsicherheit, die Angst und die Zweifel bleiben.

Und so fütterst du weiter den Kopf. Machst noch ne Fortbildung, liest noch ein Buch (vielleicht über Mindset-Arbeit?)  …

 

Und genau das wird in vielen Angeboten zur Persönlichkeitsentwicklung und Mindsetarbeit leider oft außen vorgelassen: aus dem Denken wirklich ins Fühlen zu kommen. Sodass dir häufig nur theoretische Anleitungen und allgemeine Empfehlungen übergestülpt werden, die gar nicht zu dir passen und du am Ende mit der Umsetzung und vielen Fragezeichen alleine da stehst. 

Gefühle von Sicherheit und Vertrauen entstehen im Körper. Sie entstehen durchs Fühlen, nicht durchs Denken.

Aber du fühlst nicht, wenn du „Mindsetarbeit“ machst, du denkst. Du willst die Kontrolle behalten, weil sie dir Sicherheit vermittelt.

Und die Gedankenspiralen von „Ich müsste es doch besser wissen“ und „warum kann ich denn nicht endlich …“ verstärken dann die Gefühle vonUnsicherheit, Angst, Zweifeln, Schuld, Scham, Frust, Wut … 

 

Was ist, wenn es aber gar nicht darum geht, sofort eine Lösung zu finden? Darum, das Problem wegzudenken oder wegzuregulieren

Sondern darum, dass du „einfach“ erstmal fühlst, was da ist. Dich nicht ablenkst, nicht flüchtest, nicht sofort verändern oder optimierten musst. 

Sondern einfach fühlst und im Moment bist. Und deinem Körper die Zeitgibst,  die er braucht und somit nach und nach das Gefühl der Sicherheitvermittelst, sodass er sich langsam entspannen kann. 

Um dann aus diesem Zustand in die Lösungsfindung oder Umsetzung zu gehen. 

Und gleichzeitig zu akzeptieren, dass es immer wieder solche Phasen des Zweifels und der Unsicherheit geben wird, die mal kürzer und mal länger sind. 

Du wirst nicht an einem Punkt ankommen, an dem du dich fertig optimiert oder entwickelt hast. Es gibt keine Ziellinie, nach  der du keine Zweifel, Sorgen oder Ängste mehr haben wirst.

Und es ist unmöglich, zuerst all das aus dem Weg zu räumen, um dann mit Leichtigkeit zu starten und über Nacht erfolgreich zu werden, bzw. wirst du, wenn du darauf warten willst sehr, sehr lange warten und eben nie loslegen.

Aber umso öfter du dich mit diesen Gefühlen hinsetzt, sie fühlst und lernst mit ihnen umzugehen, desto sicherer wirst du darin. Und desto weniger musst du aus dem Kopf heraus reagieren.

Das Geheimnis wirklicher Veränderung, ist die Arbeit mit tiefliegenden Glaubenssätzen und den Gefühlen, die damit verbunden sind, sowie die Umsetzung die darauf folgt.  

Es geht viel weniger um Worte und  viel mehr um’s Fühlen und Handeln. Und dafür braucht es Mut

Wir wollen dich genau daran erinnern und dich dabei unterstützen, dich selbst und deine Themen nicht nur im Kopf zu verstehen, sondern im Körper zu fühlen. Wirklich zu fühlen wer du bist und was dich ausmacht. Wirklich zu fühlen, dass du wertvoll und gut genug bist, genauso wie du bist. Denn nur das Fühlen führt zu einer nachhaltigen Veränderung.

Dafür greifen wir alte Traditionen und Weisheiten auf, verpacken sie in ein Heute anwendbares Gewandt und verknüpfen sie mit modernen, wissenschaftlich erprobten Tools

Unsere Kunden kommen zu uns, weil sie die Verbindung mit Gleichgesinntenund die sehr enge, individuelle Betreuung durch uns schätzen. Die Räume, die wir öffnen, sind voller Herzlichkeit, Wärme, Respekt, Verständnis und Offenheit. Sie sind sicher für dich, mit allem was du mitbringst und für alles, was sich im Prozess zeigen mag. Sicher für dich, genauso wie du bist. Und sie geben dir den sicheren Rahmen, um wirklich mal zu hinfühlen, ohne dich rechtfertigen oder erklären zu müssen.

Alles was du dafür mitbringen darfst, sind der Mut und die Bereitschaft dich dem zu öffnen.  

In unserem 3-monatigen Mentoring „Worldbridger Training“ geht es genau darum, diesen Mut, das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit zu entwicklen, du selbst zu sein. Es geht darum dein inneres Strahlen wiederzufinden und wie ein Lotus aus dem Schlamm aufzusteigen und zu erblühen.

 

Du möchtest …

  •  Blockaden und Zweifel, die dich immer wieder bremsen verstehen und überwinden
  •  Alle Anteile von dir selbstbewusst ausleben, ohne Angst zu haben, belächelt oder ausgeschlossen zu werden
  •  Mut und (Selbst-) Vertrauen gewinnen, um endlich wieder mit mehr Leichtigkeit und Klarheit durchs Leben zu gehen
  •  Experten an deiner Seite haben, die dich in deinen Prozessen begleiten, dir neue Blickwinkeln schenken und dich dabei unterstützen dich selbst und dein Business auf ein noch nie da gewesenes Level zu heben
  • Teil einer Community sein, die dich inspiriert, die dich motiviert und die für all deine Fragen ein offenes Ohr hat

Wir freuen uns auf dein Feedback, deine Fragen und Themenwünsche und senden dir Grüße von Herzen. 

Schreibe einen Kommentar